Die Anfangsphase in Heidenrod-Kemel

Die Bauarbeiten des Windparks insgesamt sind noch nicht abgeschlossen. Daher liegt noch ein nicht zu diesem Windrad gehörendes Bauteil am Boden. Bei der Nabenhöhe des Windrades von 138 m erscheint der durchaus ordentliche Baum vor dem Mast wie eine Bonsai-Pflanze.

Die derzeitige Durchschnittshöhe (inkl. Rotorblatt) neuer Anlagen beträgt bereits 155 m, der Trend geht klar auf 200 m Höhe! Beim Modell E 126 des Herstellers Enercon wiegt allein der Mast 7000 Tonnen, jedes Rotorblatt nochmal 65 Tonnen. Daher ist ein Fundament aus Stahlbeton erforderlich, das 1400 Kubikmeter groß ist!

WKA Kemel
Fotos links und rechts: Herbert Ujma, 10.10.2012

WKA Kemel

Lupensymbol

Den massiven Ausbau in Heidenrod-Kemel …

… zu einer neuen Waldart finden die dortigen Bürger prima. Ob sich auch alle freuen, die über die Taunus-Höhen wandern, um Natur und Landschaft pur, also ohne Industrieanlagen zu geniessen? Die schon vorhandenen Windräder und die derzeit im Bau befindlichen werden in summa auf 19 "anwachsen".

Das Foto unten zeigt die noch etwas größere Ansammlung von Windrädern im Rhein-Hunsrück-Kreis auf verschiedenen Gemarkungen. Der Foto-Standort liegt nahe am Rheingauer Gebück (!), auf dem privaten Zufahrtsweg zum Hofgut Mappen. Bei mittlerer Tele-Brennweite (210 mm bezogen auf das Kleinbildformat) und geringfügiger Ausschnittvergrößerung ergibt sich dieser Anblick:

WKA Kemel Ausbau

Foto: Herbert Ujma, 29.08.2014

Herbert Ujma, 11.10.2012, aktualisiert am 13.12.2013 und am 31.08.2014

www.ujmaweb.de