Kopf Presse-Info

Achtung: Satire

... leider von der Presse ignoriert!

mit einer Ausnahme:

06. 04. 2011

Heute schenkte die unter dem Mantel eines Wiesbadener Würstchenbuden-Testblattes engagiert arbeitende, ehrbare Rheingau-Redaktion wieder einmal Rheingauer Piffcher aus – eines galt mir. Wohl bekomm's!

Headline Wiesbadener Kurier
Quelle: Wiesbadener Kurier


21. 03. 2011

Kandidatenfaltblatt als Seh-Test?
Herbert Ujma hilft beim Lesen

Echt Kleingedrucktes führt zu Irritationen, zumindest bei Seinesgleichen, also bei Brillenträgern, hält Herbert Ujma das Studium der Kandidaten im Faltblatt der SPD Rheingau-Taunus, „Zukunft gemeinsam gestalten“, für recht schwierig.

Als Service bietet Ujma daher eine „aktive Sehhilfe“ an: Erst bei Betrachtung mit seiner „patentierten Intensivrosa-Brille“ träten in dem Prospekt versteckte Details zu Tage. „Fehlende Kommata können ja vorkommen, aber – so viel Präzision muss sein – korrekt wäre die Angabe“, so Ujma wörtlich, „dass ich nicht Platz 15, sondern Platz 1,5 innehabe!“

Als er dies im SPD-Büro moniert habe, hätten die Partei-Oberen einen tatsächlichen Fehler eingeräumt. Allerdings einen anderen, gibt er kleinlaut zu: Die 15 ohne Komma sei richtig – nur falsch herum geschrieben. „Man hatte also eigentlich den Platz 51 für mich vorgesehen“, entrüstet sich Ujma.

Immerhin sei die Parteizentrale nun interessiert an seiner Idee mit den halben Plätzen, also den Halbkreistagsabgeordneten. Schließlich könne man auf diese Weise doppelt so viele Kandidaten in den das Parlament schicken! - Oder?

Hier die Seh-Hilfe

Foto Lupe

15. 03. 2011

Polit-Asse in der Polit-Asse
Wortspielereien von Herbert Ujma

Klar, dass momentan die Atom-Debatte wieder auflebt. „Völlig zu Recht“, wie Herbert Ujma findet, aber Ihn hat schon länger die „Lagerung strahlenden Materials“ beschäftigt.

Hinter diesem verbal-akrobatischen Bezug lauert eine kleine Satire, in der Ujma sich mit dem unfreiwilligen Ausscheiden einiger seiner Kreistagskollegen von der CDU befasst. Diese hätten zumindest charakterliche Strahlkraft besessen. „Damit ihre politische Asche nicht vom wallenden Mantel der Geschichte“ verweht wird“, hat Ujma ihnen einen sicheren Platz in seiner „Polit-Asse“ verschafft.

Es gehe gleichsam „um Salz zu Salz“, denn diese Politiker gehörten für Ujma zum Salz in der Kreispolitik. „Zwecks besserer Auslastung“ sind in Ujmas Asse auch jene politischen Asse gelagert, deren freiwilliges Ausscheiden er gleichermaßen bedauerlich findet. Glücklich hingegen sei er darüber, dass noch eine Sonder-Kategorie für „Davongekommene“ einzurichten war. – Neugierig, wer drin ist? Hier geht’s zur Erkundung des Salzstocks .

Hinweis:

Die Satire gilt nur der Listenaufstellung der CDU. Für alle genannten Asse habe ich nicht nur stets Respekt, sondern auch Sympathie empfunden – und das bleibt auch so!

Zeichen Radioaktiv
Quelle: Wikipedia