Die Juso-AG Lorch

Logo Aktion 6WObwohl es Anfang der 1970'er Jahre bei der Juso-Arbeit, besonders auf der Ebene des Bezirks Hessen-Süd, um nicht weniger als um eine bessere Welt ;-) ging, stellten die Realitäten vor Ort ein spannendes Aktionsfeld dar! Um über die eigene Sichtweise hinaus zu erfahren, wo der Schuh drückt, starteten wir die "Aktion 6W - wer will was, wann, wo, wie", eine Umfrage unter den Lorcher Jugendlichen. Sie konnte mit einer Rücklaufquote zwischen 30% (ab 14 Jahre), 25% (16-19 Jahre) und 15% (bis 25 Jahre) als absolut repräsentativ gelten.

Aktionslogo L 3033 Ein wahnwitziges Straßenbauvorhaben in Lorch sah einen Betondeckel auf der Wisper vor, die somit zur Trasse einer sogenannten Teilortsumgehung (!) werdern sollte. Mit unserer "Aktion L 3033" - Verteilung eines Flyers, Briefe an diverse Politiker aller Ebenen - entwickelte sich zunächst in der Bevölkerung, bald aber auch im Stadtparlament eine kritische Haltung zu der vorliegenden Planung. Obwohl der rechtskräftige Planfeststellungsbeschluss 1972 ergangen war, blieb die Realisierung aus und die Wisper unberührt.

Poster-Kopf Disco-Party Was liegt für Jusos näher, als für die Belange der Jugend zu kämpfen? Lorch konnte lediglich auf die Jugendabteilungen der Vereine verweisen, ein kommunales Angebot gab es nicht. Also forderten wir (wie schon zuvor die Junge Union, nun jedoch als Ergebnis unserer Umfrage) ein Jugendzentrum. Ausserdem unterstützte der Club 2000 diese Forderung. Nachdem die Stadt passende Räumlichkeiten gefunden hatte, konnten wird sie mit tatkräftiger Hilfe von Erwachsenen zum Jugendzentrum herrichten. Neben vielen anderen Veranstaltungen fanden dort auch eine ganze Reihe von Disco-Partys der Juso-AG statt.

Juso-RoseAls "hoch politisch" hingegen war unsere Werbeaktion für die umstrittenen Rahmenrichtlinien des damaligen Hessischen Kultusministers Ludwig von Friedeburg einzustufen. Zur Einweihungsfeier des neuen Lorcher Schulgebäudes verteilten wir Infomaterial und hatten ein Banner mit dem etwas holprigen Reim "Die neue Schule ist ganz gut – Lehrpläne sind ein alter Hut" aufgestellt.

Am Rande:

Während eines Wahlkampftages auf dem Lorcher Marktplatz hatten nicht nur wir Jusos, sondern auch die Junge Union und die Jungliberalen ihre Info-Stände aufgebaut – besetzt mit keinen geringeren politischen Konkurrenten wie Michael Denzin und Franz-Josef Jung!

Anekdote eines Zeitzeugen:

"Jedenfalls fällt mir ... ein, dass ich bereits vor verdammtlanger Zeit SPD-Wahlhelfer in Lorch gewesen bin, im R4 mit Megaphon und meiner eindringlichen Aufforderung: "Wählt die Sozen! Es sind die besten Sozen aller Zeiten..." - dann wurde mir, in der Rheinstraße, leider das Mikrofon entrissen, weil jemand verkünden wollte: "Herbert Ujma! Ihr Haus ist umstellt! Kommen Sie mit erhobenen Händen heraus...!" Es waren wilde Zeiten damals, nicht nur für die Mülltonnen und die unbescholtenen Lorcher Bürger, und trotz der Roterosenbestechung meiner damaligen Freundin bin ich nie SPD-Mitglied geworden ... "
Uli Labonté

 

Logo Juso-AG Lorch

Aktionsstände in allen Stadtteilen, hier in Lorchhausen:

Foto Aktion 6W

Bei der Herrichtung des Jugendzentrums:

Foto JZ Lorch
Foto: privat

Zur Schul-Einweihung: Aktion für die Rahmenrichtlinien

Foto RRL-Aktion