Irland / Éire
Selten sonniges Wetter im Juni 2015
und auch sonst: Überraschend!

 

Uni Dublin

Dublin

In der Metropole geht es europäisch zu und damit ziemlich anders als im übrigen Irland. Daher kam mir der weitläufige Trinity-College-Campus wie eine Oase vor.

>>> zur Galerie

Cloondalkin

Clondalkin und Lisdoonvarna

Unsere Quartiere im nach Dublin eingemeindeten Ort Clondalkin sowie im ländlichen Lisdoonvarna konnten gegensätzlicher kaum sein – aber ich mochte beide!

>>> zur Galerie

Cliffs of Moher

Cliffs of Moher

Grandioser Anblick! Interessant auch, wie gerne sich Menschen nahe am Abgrund aufhalten. Wir jedenfalls hatten uns zuvor bestens gestärkt im "Racket Hall Contry House".

>>> zur Galerie

Kylmore Abbey

Galway und
Kylemore Abbey

Leider haben wir nur die Kathedrale von Galway (1965 !) gesehen. Schloss Kylemore (1871) in Connemara wurde 1920 Kloster und später zum touristischen Highlight.

>>> zur Galerie

Adara

Kilfenora, Ennis
und Adare

Der winzigen Ort Kilfenora im Burren bietet die Ruine einer Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert. Dazu Ennis am Fergus sowie die hübschen Cottages in Adare.

>>> zur Galerie

Limerick

Limerick

Lohnt sich: King John's Castle, eine mächtige, gut erhaltene Burganlage am Shannon. Und natürlich die St. Mary's Kathedrale.

>>> zur Galerie

Muckross-House

Muckross-House
und Corke

Teuer ausgestattetes Eigenheim von 1843 am Muckross-Lake im Kilarney-Nationalpark. Von der langen und bewegten Geschichte der Hafenstadt Cork war (für uns) nicht viel zu sehen.

>>> zur Galerie

Ring of Kerry

Ring of Kerry

Die gleichnamige Panorama-Strasse umkurvt die Iveragh-Halbinsel, die einen großen Teil der Grafschaft Kerry ausmacht. Die tolle Landschaft hätte mehr Stops als nur in Waterville verdient.

>>> zur Galerie

Kilkenny

Kilkenny

Attraktive Kleinstadt am River Nore. Trotzdem reichte die Zeit nur für wenig anderes als das grosse Kilkenny Castel. Das macht einen Zweit-Besuch erwägenswert!

>>> zur Galerie

Pub-Fassade

Fassaden-Fieber

Mit den Haustüren der Untertanen, denen die Königin einen einheitlich schwarzen Anstrich verordnet hatte, fing es an: Niemand hielt sich daran – im Gegenteil …

>>> zur Galerie

Fassaden-Detail

Farbenfreude

Wahrscheinlich sind ein Viertel der Iren im Maler-Handwerk beschäftigt. (Je ein weiteres Vierlel in der Bier- und Butter-Produktion, das vierte Viertel vor allem im Finanzsektor.)

>>> zur Galerie

Wehende Fahnen

Der Ire an sich

Ein Art Reise-Notiz: Während Alle über die Griechen lästern, versuch' ich es mal mit den Iren. Will heißen: Vieles an ihnen gefällt mir!

>>> zur Sonderseite

15.07.2015

Alle Fotos: © Herbert Ujma, www.ujmaweb.de >>> zur Rubrik "Fotoarchive"