Bild Spotlight  Das Kapitel RSG – Rhythmische Sportgymnastik

RSG Ball Pose

RSG Keulen

Einige Jahre lang traf sich in Wiesbaden die Weltspitze der Rhythmischen Sportgymnastik. In den 1980er Jahren hatte diese Sportart hierzulande nicht zuletzt deshalb an Popularität gewonnen, weil mit Regina Weber eine westdeutsche Gymnastin internationale Erfolge erringen konnte. Führend sind aber die Nationen des damaligen Ostblocks gewesen.

Der Turnerbund Wiesbaden (TBW) hatte Erfahrungen in der Ausrichtung größerer Wettbewerbe in einer dafür geeigneten Halle. Das Engagement des TBW-Vorstands und die guten Kontakte zum Deutschen Turnerbund (DTB) führten zur Vergabe eines jährlich stattfindenden internationalen Turniers nach Wiesbaden.

An den Geräten Ball, Band, Keulen, Reifen und Seil (im Wechsel entfiel eines davon beim Vierkampf) wurden sportliche Höchstleistungen in tänzerischer Leichtigkeit gezeigt. Bei der Benotung zählte jedoch primär der Schwierigkeitsgrad der Übungen.

Anfang der 1980er Jahre konnte ich bei Kunstturn-Wettkämpfen in der Frankfurter Festhalle die beiden Deutschen Meisterinnen Yvonne Haug und Anja Wilhelm am Schwebebalken fotografieren. Diese drei s/w-Fotos sowie ein RSG-Foto in s/w sind in die Galerie eingefügt:

>>> Galerie "Hochleistungs-Leichtigkeit"

© Herbert Ujma, 2014, www.ujmaweb.de