Bild Spotlight Bahnlärm macht krank!

Bereits heute ist die Grenze der Belastbarkeit der Menschen im Rheintal überschritten. Besonders der Güterverkehrslärm in der Nacht, ausgelöst durch alte und Wohngebiete untaugliche Waggons, ist nicht länger hinnehmbar!

Mit dem Durchbruch am Gotthardtunnel wird sich der Güterverkehr noch einmal verdoppeln, so dass auf beiden Seiten des Rheins demnächst Züge im 2-4-Minutentakt fahren. Dies würde die Anwohner noch stärker belasten, die Tourismusregion Rheingau und Mittelrheintal deutlich schwächen und nicht mehr zur Welterberegion passen.

Deshalb muss der Lärm in den nächsten Jahren mindestens halbiert werden. Die wichtigsten Forderungen für ein lebenswertes Rheintal:

Kurzfristige Maßnahmen

  • Nachtruhe von 22.00 Uhr - 06.00 Uhr
  • Runter mit der Geschwindigkeit auf max. 50 km/h
  • Reduktion der Erschütterungen
  • Verbot von Dieselloks auf elektrifizierten Strecken

Mittelfristige Maßnahmen

  • Gesetzliche Grenzwerte für Lärm an bestehenden Schienenwegen festlegen
  • Rollendes Material auf den neuesten technischen Stand umrüsten
  • Lärmabhängiges Trassenpreissystem einführen

Langfristige Maßnahmen

Bau einer Alternativtrasse für den Schienengüterverkehr
- Bestimmung und Festlegung des Trassenverlaufs
- Aufnahme der Alternativtrasse in den Bundesverkehrswegeplan 2015

Der Text ist weitgehend den Veröffentlichungen der "Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V." entnommen bzw. entspricht den Forderungen der verschiedenen Redner auf der Demonstration in Rüdesheim 2012.

Demo-Banner Zu dieser Demonstration am 12. Mail 2012 hatte auch der Rheingau-Taunus-Kreis aufgerufen. Als Kreistagsabgeordneter bin ich froh, dass über die Parteigrenzen hinweg die o.g. Forderungen einmütig erhoben werden. Dies gilt für die kommunale, regionale und Landes-Ebene beiderseits des Rheintals!

Weitere Informationen: www.bahnlaerm-mittelrheintal.de

Herbert Ujma, 13. Mai 2012

Demonstration am 12. Mai 2012 in Rüdesheim am Rhein:

Foto Demonstrationszug

Foto Demonstrationszug II

Foto Kundgebung

Fotos: Herbert Ujma