Sympol Spotlight Beispiele meiner Architektur-Arbeiten (Bilder zum Vergrössern anklicken)

Realisierbar ja, für mich finanzierbar nein

Villa Romantica 200p

In Anlehnung an die Epoche der Romantik wird die "Erweiterung einer alten Burg" zu einer stattlichen Villa behauptet (Ansicht von der Landseite). Vom Seeufer aus liegt das Untergeschoss ebenerdig, so dass sich von dort die Villa mit drei Vollgeschossen präsentiert.

Arkade

Arkadengang einer "Atriumvilla", die aber ein ziemlich grosser Palazzo ist. Die Atriumfreifläche misst 27 m im Quadrat. Der Arkadengang ist nur 2,10 m breit, aber 3,60 m hoch. (Weil beides der Lichtversorgung der angrenzenden Räumlichkeiten dienen soll.)

Meine Entwürfe - vom kleinen Ferienhaus über "FEH's", "MGH's" und Wohnanlagen bis hin zu Villen und Palazzi - sind so weit durchdacht, dass sie, mit fachtechnischen Detailkorrekturen, durchaus gebaut werden könnten. Natürlich müssten dann richtige Bauzeichnungen angefertigt werden, denn für die Entwürfe benutze ich keine Architekursoftware, sondern mein Lieblings-Grafikprogramm "FreeHand".

Auch Repliken existierender Gebäude machen mir Spass, indem ich sie "entkerne" und mit zeitgemäß geschnittenen Innenräumen ausstatte (z.B. Schloss Linderhof) oder ihnen, mit dem gleichen Ziel, andere Dimensionen gebe (Wohnhaus Mattern).

Das grosse Manko meiner Arbeiten sind 3D-Ansichten, wie sie nur mit teurer Architektursoftware zu erstellen sind. Also begnüge ich mich mit zweidimensionalen Ansichten der einzelnen Gebäude-Seiten sowie Schnitt-Ansichten (auch Gelände-Schnitte).

* * *
© Herbert Ujma, Juli 2013, www.ujmaweb.de

Innenarchitektur

Jugendstil-Tür 150p

Überlegungen zur Innenarchitektur gehören stets zu meinen Entwürfen, aber nur selten bringe ich sie speziell zu Papier. Meine "Tür mit Oberlicht" gab es (hoffentlich) so nicht, aber sie könnte in der Jugendstil-Epoche so entworfen worden sein.

Stuckleiste 200p

Gleiches gilt für die Stuckleiste, wie sie etwa zur Gründerzeit üblich war, aber nirgendwo so aussah wie bei mir. In diesem Fall bin ich absolut sicher! Natürlich gab es diese beiden Stile nicht gleichzeitig, aber mir gefällt diese Kombination.

Wandleuchte 200p

Art-Deko-mässig habe ich diese Wandlampe in "Freehand" gezeichnet. Die Tütenform kommt bei Wandlampen häufig vor, auch in anderen Epochen. Mich reizte besonders die grafische Darstellung in eingeschaltetem Zustand.